Sonntag, 12. Februar 2012

Skitour auf den Steingässler bei Mels

Dieses Wochenende führte uns eine landschaftlich sehr schöne Skitour ins Pizolgebiet. Ausgangspunkt der Tour auf den Steingässler ist, genügend Schnee vorausgesetzt, die Siedlung Mädris oberhalb von Mels im Sarganserland. Nach Rücksprache mit der Wirtin darf man beim Restaurant Bergheim parkieren. Bei weniger Schnee könnte man auch weiter hinauf nach Schwarzenberg fahren.

Pulverschnee dank tiefen Temperaturen
Das Thermometer zeigte - 14°C, als wir uns auf den Weg machten. Dank der andauernden Kälte hat sich der Pulverschnee sehr gut gehalten. Zuerst wird über Waldwege via Schigg nach Schwarzenberg aufgestiegen und weiter über offene Weiden nach Mädems.
Im Aufstieg bei Tüfboden
Steile Flanke beim Chammhüttli
Nach dem Mädemshintersäss geht es steil hinauf, dann wird die Flanke zum Chammhüttli gequert. Von dort ist es nicht mehr weit zum unscheinbaren Gipfel des Steingässlers.
Die Schlüsselstelle vor dem Chammhüttli
Herrlich lange Abfahrt
Abgefahren wird vom Steingässler zum Chammhüttli, dort hält man die Höhe, bis man in Falllinie zum Mädemshintersäss hinunterschwingen kann. Bei dieser Alp war es windstill, deshalb legten wir dort unsere Mittagspause ein.
Das Mädemshintersäss, hinten links der Grat des Plattisegg
Kurzer Gegenanstieg zum Plattisegg
Um ein langes Flachstück zu vermeiden, kann man beim Mädemshintersäss in südöstlicher Richtung rund 100 Höhenmeter zum Plattisegg aufsteigen. Dort folgt man dem Grat nach Nordosten, wo man zum Mädemsvorsäss abfahren kann. Danach folgt man der Aufstiegsroute zurück nach Mädris.
Im Gegenanstieg beim Plattisegg

Tourendaten
Gipfelhöhe 2251 m 

Start beim Rest. Bergheim in Mädris bei Mels
1478 Hm (4 1/4 Std.) Aufstieg
2 Std. Abfahrt inkl. Pause und 100 Hm Gegenanstieg

Keine Kommentare:

Kommentar posten