Samstag, 26. November 2022

Wanderung über den Kummenberg

 


Kurze und leichte Rundwanderung von Koblach über den Kummenberg (auch: Kummaberg). Ausgangspunkt ist die Kirche in Koblach, die markant an erhöhter Lage steht. Der Kummenberg ist ein bewaldeter Inselberg im Rheintal, an dessen Nordostseite eine Felswand schroff abfällt. Auf dem Gipfel ist ein Picknickplatz mit Tischen und Bänken eingerichtet, und vom Geländer aus bietet sich ein hübscher Weitblick Richtung Bodensee. Der Abstieg zum Bösen Tritt ist nicht so schwierig, wie der Name vermuten lässt, aber bei feuchtem Herbstlaub sind Trekkingstöcke hilfreich.

Start bei der Kirche in Koblach

Aufstieg zum Stoabänkle

Weiter über den Haggenweg

Herbststimmung

Blick nach Süden zum Rhein

Aussicht vom Gipfel Richtung Bodensee

Blick ostwärts zur Hohen Kugel, vorne ganz unten der Udelberg

Abstieg zum Bösen Tritt

Auf dem Eichbrunnenweg

Zusatzschlaufe auf dem Gallusweg in Richtung Klettergarten

Riedlandschaft im Talgrund

Tourendaten:
Höchster Punkt: Kummenberg 667 m ü.M.
Strecke 5.5 km, Auf- und Abstieg 290 Hm
Gesamtzeit 2 Std., davon in Bewegung 1 Std. 30 Min.
Route: Koblach (Kirche) - Stoabänkle - Haggenweg - Kummenberg - Böser Tritt - Eichbrunnenweg - Gallusweg - Klettergarten - Littaweg - Koblach (Kirche)


GPS-Track:

Samstag, 10. September 2022

Via Alpina: Peillon - Monaco


(Ausführlicher Reisebericht folgt später)

Blick zurück nach Peillon

Lieblicher Wanderweg nach St-Martin de Peille

Windschiefe Bäume

Blick vom Col de Guerre aufs Meer

Durchs Geröll zum Mont de la Bataille

Am Mont de la Bataille liegt uns Monaco zu Füssen

Über den Bergrücken

La Turbie mit der Trophée des Alpes

Durch die Gassen von La Turbie

Bald am Ziel: Abstieg über
Les Hauts de Monte-Carlo

Stadtwandern in Monaco-Ville

Ziel erreicht: Place du Palais

Erfrischendes Bad am Solarium Beach

Mondäner Yachthafen La Conda in Monaco


Tourendaten:
Strecke 13.9 km
Aufstieg 539 Hm, Abstieg 884 Hm
Zeit unterwegs 5 Std. 50 Min., davon in Bewegung 4 Std. 30 Min.

Hyperlinks:
Reiseführer Via Alpina: R161

GPS-Track:

Freitag, 9. September 2022

Via Alpina: Sospel - Peillon


(Ausführlicher Reisebericht folgt später)

Ausgangs Sospel

Mont Barbonnet, ganz oben das Fort du Suchet

Vergessener Klassiker am Wegrand

In den Eichenwäldern bei Les Scardélans

Vom Col du Farguet aus sieht man das Meer

Wandern durch die mediterrane Vegetation

Dieses Wrack liegt wohl schon lange hier

Ländliche Idylle

Peille

Unterwegs nach Peillon

Tatsächlich: ein Stück Paradies

Gemütliche Terrasse der Auberge de la Madone

Peillon: ein richtiges Adlernest

In den Gassen von Peillon

Blick über die Dächer des Dorfes

Saint-Saveur-Kirche


Tourendaten:
Strecke 20.6 km
Aufstieg 1241 Hm, Abstieg 1295 Hm
Zeit unterwegs 9 Std. 30 Min., davon in Bewegung 6 Std. 55 Min.

Hyperlinks:
nächste Etappe
zurück zur Übersicht
Reiseführer Via Alpina: R160

GPS-Track:

Donnerstag, 8. September 2022

Via Alpina: Breil-sur-Roya - Sospel

(Ausführlicher Reisebericht folgt später)

Blick zurück nach Breil-sur-Roya

Kapelle Madone des Grâces

Beim Col de Brouis

Kleine Strasse nach Brouis

Heute als Kuhstall genutzt: Ruine der alten Kaserne

Durchs Brouis-Tal zurück in den
Mercantour-Nationalpark

Abstieg von der Baisse de Levens

Spannende Passage

Kühlendes Nass in der Callécastagne

Am Mont Agaisen

Abstieg nach Sospel

Sospel

Pont Vieux, erbaut im 13. Jahrhundert



Platz der Kathedrale St-Michel

Mobilheim im Camping Le Mas Fleuri


Tourendaten:
Strecke 16.7 km
Aufstieg 1009 Hm, Abstieg 835 Hm
Zeit unterwegs 7 Std. 55 Min., davon in Bewegung 5 Std. 15 Min.

Hyperlinks:
Reiseführer Via Alpina: R159

GPS-Track: