Freitag, 7. August 2020

Biwakwanderung um den Piz Duan



Die anspruchsvolle Wanderung rund um den Piz Duan führt an mehreren Bergseen und Bächen vorbei und bietet grandiose Ausblicke auf die Bergeller Alpen. Ausgangspunkt ist das kleine Dorf Casaccia im Val Bregaglia (Bergell) gleich unter dem Malojapass.

Donnerstag, 06.08.2020: Casaccia - Val da la Duana - Pass da la Duana

Angenehm schattiger Start bei Casaccia

Blick zurück ins Bergell nach Casaccia

Hinten der steinige und steile Aufstieg vom Val Maroz ins Val da la Duana

Die Maira im Val Maroz

Lägh da la Duana

Idylle am Seeufer

Mittelpunkt unserer Rundwanderung: Piz Duan

Altschneefeld am Pass da la Duana

Ausblick Richtung Chiavenna

Bergeller Granitzacken im Abendlicht: Pizzo Cengalo und Pizzo Badile


Tourendaten Donnerstag:
Höchster Punkt: Pass da la Duana 2694 m.ü.M.
Strecke 12.3 km
Aufstieg 1337 Hm, Abstieg 167 Hm
Zeit unterwegs 7 Std. 15 Min, davon in Bewegung 4 Std. 40 Min.
Route: Casaccia - Val Maroz - Val da la Duana - Pass da la Duana (Biwak etwas südlich unterhalb der Passhöhe)



Freitag, 07.08.2020: Pass da la Duana - Val da Cam - Casaccia

Abstieg vom Pass da la Duana nach Cadrin

Maiensässe bei Cadrin

Alpe Plan Lo

Edelweiss beim Übergang von Plan Lo ins Val da Cam

Lägh da Cam

Bach am Nordende des Val da Cam

Blick von den fünf Steinmännern ins Val Maroz
(hinten ist der Silsersee im Engadin sichtbar)

Abstieg über Erta ins Val Maroz


Tourendaten Freitag:
Strecke 14.1 km
Aufstieg 457 Hm, Abstieg 1627 Hm
Zeit unterwegs 8 Std. 05 Min, davon in Bewegung 5 Std. 35 Min.
Route: Pass da la Duana - Cadrin - Plan Lo - Val da Cam - Val Maroz - Casaccia



GPS-Track:

Dienstag, 28. Juli 2020

Biwakwanderung Surses



Zweitägige Biwakwanderung in den Oberhalbsteiner Alpen auf selten begangenen Pfaden.

Montag, 27.07.2020: Munter - Ziteil - Colmet - Plan Neaza

Ausgangspunkt ist der gebührenpflichtige Parkplatz "Plaz da Munter" auf 1860 m.ü.M. oberhalb von Salouf. Von der Alp Munter führte uns die Wanderung zuerst bequem über eine Naturstrasse nach Ziteil, dem höchstgelegenen Wallfahrtsort Europas. Bei Zitel querten wir auf dem schmalen Pfad die steilen grasbewachsenen Osthänge des Piz Curvér vorbei am Bergseelein Lai da Picogns und erreichten schliesslich den Pass Colmet. Der Abstieg über Spunda Sur Ses auf die Hochebene Plan Neaza ist grösstenteils weglos und kaum markiert - ein GPS erleichtert die Navigation erheblich. Die Hochebene bietet ein herrliches Panorama und ist ideal zum biwakieren, falls keine Kühe mehr auf der Alpweide sind.

Alp Munter mit Curvér Pintg da Taspegn

Wallfahrtsort Ziteil

Alpenastern und Hauswurz

Aussicht über das Surses zum Piz Mitgel und Piz Ela
Über den Grat zum Pass Colmet

Wegloser Abstieg nach Spunda sur Ses

Ausblick vom Biwakplatz

Abendstimmung bei Plan Neaza
Farbenspiel beim Sonnenuntergang

Faszinierender Sternenhimmel

Biwak unter den Sternen

Tourendaten Montag:
Höchster Punkt: Pass Colmet 2676 m.ü.M.
Strecke 10.6 km
Aufstieg 1060 Hm, Abstieg 430 Hm
Zeit unterwegs 7 Std. 25 Min, davon in Bewegung 4 Std. 05 Min.
Route: Munter - Ziteil - Pass Colmet - Spunda sur Ses - Plan Neaza



Dienstag, 28.07.2020: Plan Neaza - Surcarungas - Ziteil - Munter

Am zweiten Tag querten wir wieder weglos Richtung Pass da Surcarungas, wo sich ein wunderschöner Rundblick bietet. Der Abstieg zum Bergsee Saletscha-See über die Schuttfelder, hier wieder deutlich besser markiert, war geschmückt mit wunderschönen Alpenblumen. Weiter führten uns die Pfade durch Bergwiesen mit zerfurchten Kalkfelsen über das Val Carschung und Val Cumegna hinunter zur Alp Foppa. Auf der Alpstrasse wanderten wir weiter zur pittoresken Maiensässsiedlung Som igls Mellens, von wo ein Pfad steil fast 500 Höhenmeter hinauf führt nach Ziteil. Ein Gewitter zog auf, und so beeilten wir uns, raschmöglichst wieder zurück nach Munter zu kommen. Der Regen erwischte uns trotzdem noch in der letzten Viertelstunde.

Ausblick von Plan Neaza in Richtung Splügen:
Pizzo Tambo, Guggernüll, Adula, Güferhorn, Kirchalphorn, Teurihorn

Beim Pass da Surcarungas

Lai Saletscha

Grossblütige Gämswurz

Gegenanstieg von Som igls Mellens nach Ziteil

Regenbogen über der Alp Munter

Tourendaten Dienstag:
Höchster Punkt: Pass da Surcarungas 2667 m.ü.M.
Strecke 14.7 km
Aufstieg 810 Hm, Abstieg 1440 Hm
Zeit unterwegs 8 Std., davon in Bewegung 5 Std. 15 Min.
Route: Plan Neaza - Pass da Surcarungas - Val Carschung - Val Cumegna - Alp Foppa - Som igls Mellens - Ziteil - Munter


GPS-Track:

Montag, 20. Juli 2020

Biwakwanderung Juf - Flüeseen


Juf liegt ganz hinten im Averstal und gilt mit seiner Höhe von 2126 m.ü.M. als höchstgelegene ganzjährig bewohnte Siedlung der Schweiz. Wir wählten diesen einsam gelegenen Ort als Ausgangspunkt für eine zweitägige Biwakwanderung zu den Flüeseen.

Sonntag, 19.07.2020: Juf - Flüeseen

Türkenbundlilie oberhalb von Juf

Nelkenwurz und Vergissmeinnicht

Im Aufstieg zum Oberen Flüesee

Schneeresten am Oberen Flüesee

Ausblick Richtung Piz Turba und Piz Piot

Abstieg zur Seeflüe

Gämswurz

Frosch am Flüesee

Idyllischer Biwakplatz

Prächtiger Sternenhimmel


Tourendaten Sonntag:
Höchster Punkt: Übergang zur Seeflüe 2838 m.ü.M.
Strecke 5.9 km
Aufstieg 750 Hm, Abstieg 180 Hm
Zeit unterwegs 5 Std. 15 Min, davon in Bewegung 2 Std. 30 Min.
Strecke: Juf - Oberer Flüesee - Flüeseen


Montag, 20.07.2020: Flüeseen - Leg Columban - Juf

Morgenstimmung am Flüesee

Stängelloses Leimkraut und Himmelsherold

Abstieg zum Stallerberg, hinten der Gegenanstieg Uf da Flüe

Piz Turba und Piz Piot

Ausblick Uf da Flüe: Hinten die Berninagruppe, unten der Leg Columban

Bei der Fuorcla de la Valletta

Abstecher zum Leg Columban

Abstieg von der Fuorcla de la Valletta zurück nach Juf im Averstal


Tourendaten Montag:
Höchster Punkt: Uf da Flüe 2774 m.ü.M.
Strecke 9.0 km
Aufstieg 420 Hm, Abstieg 990 Hm
Zeit unterwegs 5 Std. 15 Min, davon in Bewegung 3 Std. 20 Min.
Strecke: Flüeseen - Stallerberg - Uf da Flüe - Fuorcla de la Valletta - Leg Columban - Fuorcla de la Valletta - Juf


GPS-Track: