Freitag, 13. April 2012

Skitourenwoche am Oberalppass

Ausgangspunkt unserer Skitourenwoche war der Leuchtturm beim Oberalppass. Einfallsreiche Touristiker machen mit diesem Nachbau des alten Leuchtfeuers von Hoek van Holland auf die nahe Rheinquelle aufmerksam und wollen damit einen Rheinfrachter in die Alpen locken.
Leuchtturm am Oberalppass
Ostermontag auf dem Pazolastock (oder Piz Nurschalas)
Im Restaurant Alpsu beim Skigebiet durften wir überschüssiges Gepäck bis zum nächsten Tag deponieren. Nach Kaffee und Kuchen ging es bei leichter Bewölkung in südwestlicher Richtung zum Pazolastock. Vom Gipfel sieht man schön ins Urserental jenseits des Passes. Eine rassige Abfahrt führte uns hinunter in die Ebene von Plidutscha. Von dort erreichten wir nach kurzem Aufstieg die gut ausgestattete Maighelshütte, wo wir freundlich empfangen wurden.
Blick vom Pazolastock zur Maighelshütte SAC
Piz Badus - Quellberg des Vorderrheins
Am Dienstagmorgen erwartete uns bereits die Sonne vor der Maighelshütte. Die im Süden wabernde Bewölkung wurde vom Wind erfolgreich zurückgehalten.

Im Aufstieg zum Piz Badus
Beim Aufsteig zum Piz Badus, auch Six Madun genannt, wurde der Himmel immer blauer und machte die Tour zum Genuss.
Das Wetter klart auf
Pièce de résistance war das etwas ausgesetzte Gratstück vom Skidepot zum Gipfel. Die anschliessende Abfahrt führte am Mittag wieder hinunter zur Maighelshütte.
Die letzten Meter auf den Piz Badus geht es zu Fuss
Piz Cavradi zum Dessert
Am Nachmittag überschritten wir den Hausberg der Maighelshütte in nördlicher Richtung. Der Wind blies schon stärker, und die Bewölkung nahm zu. Die Abfahrt nach Tschamut war überraschend angenehm. In den tiefer gelegenen Hängen erwartete uns schön zu fahrender Sulzschnee.

Ankunft in Tschamut
Das Hotel Rheinquelle in Tschamut war bis Freitag Ausgangspunkt für unsere weiteren Unternehmungen. Tschamut ist ein winziges Dorf, liegt an der Bahnlinie der Matterhorn-Gotthard-Bahn und eignet sich deshalb gut als Basis.

Schlechtwetterprogramm am Mittwoch
Da es am Mittwoch schneite, nutzten wir den Tag für eine kleine Schlechtwettertour von Tschamut zum Oberalppass. Der Aufstieg erfolgte teilweise entlang der Passstrasse, die immer noch Wintersperre hatte. Den Nachmittag verbrachten wir mit Wellness im Bad Sedrun.
Schlechtwettertour zum Oberalppass
Bei Kaiserwetter auf den Piz Máler
Der Wetterbericht sagte für Donnerstag ein Schönwetterfenster voraus. Wir fuhren von Tschamut mit den Skiern zum Golfplatz bei Selva ab. Danach folgte ein sehr steiler, kräfteraubender Aufstieg zur Alp Nual. Im unteren Teil hatten wir im steilen Gelände ausgiebig Gelegenheit, Spitzkehren zu üben.

Weiter oben wird es wieder flacher und etwas hügelig, was die Orientierung nicht immer ganz einfach macht. Den Gipfelgrat bestiegen wir zu Fuss. Auf die letzten Meter zum Gipfelkreuz mussten wir verzichten, da zu viel Neuschnee auf den Steinblöcken lag und die Besteigung zu gefährlich machte.

Kraxelei zum Piz Máler
Was nun folgt, das die schönste Abfahrt des ganzen Winters. Überall lag frischer Pulverschnee, und unverspurte Hänge liessen die Herzen höher schlagen. Wir fuhren bis zur Bahnstation nach Dieni ab und nahmen von dort den Zug nach Tschamut.
Genussreiche Pulverschneeabfahrt
Heimreise am Freitag
Am Freitag wollten wir eigentlich vom Skigebiet Disentis aus den Oberalpstock besteigen, aber das Wetter machte uns einen Strich durch die Rechnung. Wir traten deshalb bereits am Vormittag die Heimreise an.


Tourendaten Montag
Anreise zum Oberalppass mit der Bahn
Gipfelhöhe Pazolastock 2740 m
Aufstieg Pazolastock 700 Hm (2 Std.)
Abfahrt nach Plidutscha 680 Hm (40 Min.)
Aufstieg Maighelshütte 250 Hm (1 Std.)
Übernachtung in der Maighelshütte

Tourendaten Dienstag
Gipfelhöhe Piz Badus 2928 m
Aufstieg Maighelshütte zum Piz Badus 670 Hm (2 Std.)
Abfahrt zurück zur Maighelshütte, inkl. kurzer Gegenanstieg zur Hütte, (40 Min.)
Gipfelhöhe Piz Cavradi 2612 m
Aufstieg Maigelshütte zum Piz Cavradi 300 Hm (45 Min.)
Abfahrt nach Tschamut 990 Hm (45 Min.)
Übernachtung im Hotel Rheinquelle in Tschamut

Tourendaten Mittwoch
Höhe Oberalppass 2033 m
Aufstieg Tschamut zum Oberalppass 390 Hm (1 Std. 40 Min.)
Abfahrt zurück nach Tschamut 30 Min.
Übernachtung im Hotel Rheinquelle in Tschamut

Tourendaten Donnerstag
Gipfelhöhe Piz Máler 2790 m
Abfahrt Tschamut nach Denter Auas, zwischen Selva und Dieni, 175 Hm (30 Min.)
Aufstieg Piz Máler 1320 Hm (4 Std. 40 Min.)
Abfahrt nach Dieni 1350 Hm (2 Std. inkl. Pause)
Rückfahrt von Dieni nach Tschamut mit der Bahn

Link:
Onlinekarte Swisstopo

Keine Kommentare:

Kommentar posten