Sonntag, 3. März 2013

Skitour auf den Kamor

Den Kamor kann man mit Tourenskiern entweder von der Rheintaler Seite (ab Wogalp / Montlinger Schwamm) oder von der Appenzeller Seite her begehen. Der leichtere Zustieg erfolgt ab Brülisau, von wo man links haltend auf den Bergrücken gelangt und so leicht zum Gipfel aufsteigt.
Brülisau im Nebel
Nebelgrenze in Brülisau
Ausgangspunkt in Brülisau war der grosse Parkplatz zwischen Kirche und Kastenbahn. Beim Start unserer Tour lag die Nebelgrenze genau bei Brülisau. Nach wenigen Höhenmetern Aufstieg hatten wir bereits freie Sicht zum blauen Himmel.

Zustieg zum Kamor über den Bergrücken links
Die Westhänge unterhalb des Kamors lagen am Vormittag noch im Schatten. Wir stiegen linkshaltend über den Rossberg auf und durchquerten nach Pt. 1273 den Wald zur Kamoralp, wo uns die ersten Sonnenstrahlen erwarteten.

Auf dem Bergrücken zum Kamor
Von dort ging es zügig aufwärts, immer das verschneite Bergsträsschen querend, zu den Alphütten von Stofel. Dort geniesst man eine bemerkenswerte Aussicht ins nebelverhangene Rheintal und auf die Liechtensteiner und Vorarlberger Bergwelt.
Stofel
Vom Stofel führte uns die Route in angenehmer Steigung hinauf zum Gipfelkreuz.

Der Kamor (1751 m), hinten rechts
Die Aussicht auf dem Gipfel war beeindruckend. Wir liessen den Blick über die Alpstein-Gruppe schweifen und erinnerten uns an die vielen schönen Bergtouren der letzten Jahre...

Staubern, Kreuzberge, Mutschen, Altmann, Säntis, Marwees, vorne Alp Sigel
Schnee: von allem ein bisschen...
Die wechselnde Schneequalität machte die Abfahrt nicht ganz einfach. Während der Gipfel ein wenig abgeblasen und verkrustet war, genossen wir beim Ober Kamor die gut fahrbaren Hänge. Nachdem wir das kurze Waldstück passiert hatten, stiegen wir beim Rossberg nochmals etwas auf zum gemütlichen und sehr empfehlenswerten Berggasthaus Ruhsitz.


Bergrestaurant Ruhsitz
Nach einem gemütlichen Mittagessen auf der Sonnenterrasse schnallten wir uns die Bretter an und fuhren ab nach Brülisau. Der Schnee hatte im mittleren Bereich der Abfahrt stellenweise einen unangenehmen Deckel, der das Skifahren zum Kraftakt machte. Weiter unten wurde es zum Glück wieder sulziger, und wir konnten die letzten Meter bis hinunter zur Kirche voll auskosten.

Abfahrt nach Brülisau

Die letzten Meter nach Brülisau
Tourendaten:
Gipfelhöhe Kamor 1751 m
Aufstieg ab Brülisau 830 Hm (ca. 2 3/4 Std.)
Onlinekarte Swisstopo


Keine Kommentare:

Kommentar posten