Sonntag, 9. März 2014

Skitour aufs Zwölfihorn


Die leichte Skitour aufs Zwölfihorn am Schamserberg ist auch für weniger geübte Tourengänger gut machbar. Der Gipfel ist zwar unspektakulär, bietet aber eine beeindruckende Aussicht auf den alles überragenden Nachbargipfel Piz Beverin und in die umliegenden Gebiete, Val Schons und Heinzenberg.

Harziger Start
Nach einer gemütlichen Nacht im empfehlenswerten Hotel Capricorns in Wergenstein (sanft renovierte Zimmer und ausgezeichnete Küche) fuhren wir zum Ausgangspunkt der Tour in Mathon. Vom Parkplatz gegenüber des Restaurants Muntsulej wollten wir eigentlich dem Winterwanderweg folgen, der sich sanft hinauf nach Acla schwingt. Leider war das Strässchen im unteren Teil schon schneefrei. Uns blieb deshalb nichts anderes übrig, als über die stark verspurten und verharsteten steilen Wiesen aufzusteigen. Mehrere Spitzkehren bei schlechtem Halt...
Aufstieg ab Mathon
Die Situation besserte sich aber schlagartig, als wir Acla erreichten und zur schönen Maiensässsiedlung von Dros aufstiegen. Hier wurde die Route wieder gemütlich und die Szenerie lieblich.
Waldlichtung von Acla Richtung Dros

Von der Maiensässsiedlung zum Gipfel
Bei Dros, wo sich ein schöner Tiefblick ins Val Schons bietet, verzweigen sich die Tourenspuren. Linkshaltend kann man zum sehr beliebten Parpeinahorn (Skigipfel Pt. 2602 beim Einshorn) abzweigen, aufwärts geht es zur die Terrasse von Limartsch 
Das Zwölfihorn (Gipfel links)
Von Limartsch geht es in nördlicher Richtung über die Hänge von Pardatsch zum eher unscheinbaren Gipfel. Wir bestaunten den grossen Nachbarn Piz Beverin, der alle umliegenden Berge überragt.
Piz Beverin, der grosse Nachbarberg
Sonnige Südosthänge mit viel Sulzschnee
Die Abfahrt bietet weite, hindernisfreie Hänge. Wegen der sonnigen Lage ist es im März wichtig, den richtigen Zeitpunkt zu erwischen, wenn die Oberfläche noch tragfähig, aber schön angesulzt ist. Wer zu spät abfährt, sinkt ein und wird viel mehr Kraft brauchen.

Abfahrt vom Zwölfihorn
Wir hatten Glück und genossen den schönen Schnee. Bei der Abfahrt hielten wir etwas mehr nach rechts und schwangen über Fegias hinunter nach Mathon. Man kann so bis zur Post abfahren und zu Fuss zurück zum Restaurant Muntsulej gehen. Tipp: Unbedingt dort einkehren und die schöne Sonnenterasse geniessen!
Die letzten Schwünge hinunter nach Mathon
Wer mit öffentlichen Verkehrsmitteln anreist, kann übrigens, sofern genügend Schnee liegt (was heute nicht der Fall war), mit den Skis bis nach Zillis im Talgrund abfahren.

Tourendaten:
Zwölfihorn 2292 m
Aufstieg ab Mathon 770 Hm (2 1/2 Std.)
Onlinekarte Swisstopo
Webcam Muntsulej Mathon

GPS-Track:

Keine Kommentare:

Kommentar posten