Sonntag, 15. Juli 2018

Kletterwochenende in Chiavenna

Abseilen in Acquafraggia

Wie schon vor fünf Jahren lockte uns das vielseitige Klettergebiet von Chiavenna. Diesmal statteten wir den beiden Klettergärten von Gallivaggio und Acquafraggia einen Besuch ab.

Samstag, 14. Juli 2018: Klettern in Gallivaggio

Nach einem Kaffee in unserer Unterkunft, der Pension Italo-Svizzero in San Giacomo Filippo etwas oberhalb von Chiavenna, fuhren wir nach Gallivaggio. Nur wenige Minuten Fussmarsch von der Strasse beginnt die erste Route "Spigolo della Paletta". Wir kletterten alle zehn Seillängen (inkl. Verlängerung) und seilten über die "Waldzwerge" ab.

In der Route Spigolo della Paletta

Flachstück bei der Querung zum oberen Teil der Paletta

Hoch über Gallivaggio (Bogenbrücke und Sanctuario hinten links)

Angenehme Gneiskletterei

Gebietsinfo:
Klettertopos Gallivaggio


Sonntag, 15. Juli 2018: Acquafraggia und Gallivaggio

Etwa drei Kilometer ausserhalb von Chiavenna befindet sich das Dorf Piuro. Die romantischen Wasserfälle sind eine beliebte Touristenattraktion. Gleich daneben, mit Wandfuss im schattigen Wald, befindet sich der Klettergarten Acquafraggia. Im Sektor "Boiler" fanden wir die beiden Routen "Boiler mon amour" und "Yes we can". 
An den Wasserfällen von Acquafraggia

Route "Boiler mon amour" im Sektor Boiler

Aus dem Dschungel ins Licht auf "Yes we can"

Sichern am Stand
Hoch über Piuro auf "Yes we can"

Abseilen zurück in den schattigen Wald

 Auf dem Heimweg nahmen wir nochmals ein paar Routen im Klettergarten Gallivaggio (siehe Vortag) mit: Via Erica, Lo zio cattivo, Nascondino.


Gebietsinfo:

Keine Kommentare:

Kommentar posten