Donnerstag, 9. September 2021

Biwakwanderung zum Tschingeltäli




Zweitägige Wanderung im Dreiländereck Liechtenstein - Österreich - Schweiz mit Biwak im Tschingeltäli.


Mittwoch, 08.09.2021: Malbun-Sareis - Tschingeltäli

Die Rundtour beginnt beim grossen Parkplatz in Malbun im Fürstentum Liechtenstein. Mit dem Sessellift gelangt man bequem nach Sareis. Dort beginnt der beliebte Wanderklassiker auf dem Fürstin-Gina-Weg über den langen Grat am Spitz vorbei zum Augstenberg und weiter zur Pfälzerhütte LAV, die am Bettlerjoch liegt. Nach dem Mittagessen in der Pfälzerhütte verliessen wir diese Route, überquerten die Grenzlinie zu Österreich und folgten in südöstlicher Richtung dem Liechtensteiner Höhenweg an der Flanke des Naafkopfs. Kurz vor dem Barthümeljoch bogen wir in südöstlicher Richtung ins Tschingeltäli ab, das sich bereits auf Schweizer Boden befindet. Dieser ruhige Biwakplatz bietet einen schönen, offenen Blick nach Süden zum Vilan und den umliegenden Bergen. Trinkwasser muss mitgebracht werden.

Gratwanderung von Sareis zum Augstenberg (rechts im Bild)

Blick zurück zur Sesselliftstation Sareis, dahinter der Ochsenkopf

Bettlerjoch mit Pfälzerhütte LAV,
hinten links der Augstenberg, rechts Gorfion

Der Liechtensteiner Höhenweg quert die Flanke
unterhalb des Naafkopfs

Spannende Hochgebirgslandschaft am Liechtensteiner Höhenweg

Wollgras

Biwak auf der gemütlichen Aussichtsterrasse beim Tschingeltäli

Vilan (links) und Glegghorn (rechts)


Milchstrasse über dem Tschingel



Tourendaten Mittwoch:
Höchster Punkt: Augstenberg 2359 m.ü.M.
Strecke 8.3 km
Aufstieg 705 Hm, Abstieg 463 Hm
Zeit unterwegs 5 Std. 35 Min, davon in Bewegung 3 Std. 10 Min.
Route: Malbun (Bergstation Sareis) - Augstenberg - Pfälzerhütte - Liechtensteiner Höhenweg - Tschingeltäli (beim Barthümeljoch)



Donnerstag, 09.09.2021: Tschingeltäli - Malbun

Ein Blick aus dem Zelt am Morgen zeigte uns, dass sich das schöne Wetter schneller als versprochen verabschiedete. Wir vertrödelten deshalb nicht zu viel Zeit, um möglichst noch vor dem Regen auf dem Liechtensteiner Höhenweg zurück zur Pfälzerhütte zu gelangen. Es waren wenig Wanderer unterwegs, und so wurden wir auf auf dem Höhenweg mit dem Anblick von 30 Gämsen belohnt. Nach einem kleinen Imbiss in der Pfälzerhütte wanderten wir auf dem Fürstin-Gina-Weg zuerst hinab zur Alp Gritsch und wieder hinauf zur Tälihöhi. Durchs Täli stiegen wir ab zum Ausgangspunkt Malbun. 

Morgendämmerung: Schlechtwetter im Anmarsch

Zähneputzen mit Panorama

Rückweg auf dem Liechtensteiner Höhenweg,
links der Naafkopf

Abstieg durchs Vaduzer Täli nach Malbun



Tourendaten Donnerstag:
Höchster Punkt: Liechtensteiner Höhenweg 2311 m.ü.M.
Strecke 9.4 km
Aufstieg 243 Hm, Abstieg 921 Hm
Zeit unterwegs 4 Std. 35 Min, davon in Bewegung 3 Std. 05 Min.
Route: Tschingeltäli - Liechtensteiner Höhenweg - Pfälzerhütte - Alp Gritsch (Höttatal) - Tälihöhi - Vaduzer Täli - Malbun



GPS-Track:




Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen