Dienstag, 23. August 2022

Via Alpina: Rifugio Genova-Figari - Refuge de la Madone de Fenestre

 


Zweiter Wandertag unseres diesjährigen Via-Alpina-Projektes. Nach dem Frühstück brachen wir um 8 Uhr beim Rifugio Genova-Figari auf und gingen zuerst ein wenig zurück Richtung Stausee. Dann stiegen wir auf dem recht steilen, aber sehr schön angelegten Pfad hinauf zum Colle di Fenestrelle. Hoch über dem Sattel machten wir eine markante Silhouette am Bergkamm aus: einen grossen Steinbock.

Aufstieg zum Colle di Fenestrelle

Steinbock über dem Colle di Fenestrelle

Von der Passhöhe sieht man hinab zum Piano del Praiet und zum Rifugio Ellena-Soria. Auch dieser Weg windet sich angenehm hinunter in den Talboden. Dort zogen wir unter der auf einer Anhöhe stehenden Alpenclubhütte Ellena-Soria vorbei und stiegen noch etwas höher, ehe wir am Wegrand eine kurze Mittagsrast einlegten. Am Nachmittag schossen die Temperaturen hoch und liessen uns beim Aufstieg zum Colle di Finestra (tönt ähnlich wie der Pass vom Vormittag) schwitzen. Oben an der italienischen Seite des Sattels bewacht eine alte Festung die Grenze. 

Ausblick ins Vallone di Finestra

Rifugio Ellena-Soria

Historische Millitärbauten an der italienisch-französischen Grenze beim Col de Fenestre

Kaum war die Landesgrenze überschritten, tauchten wir ein in die französische Sprach- und Kulturwelt. Steinwild auch im Mercantour-Nationalpark: eine Steingeiss mit Kitz kletterte auf einen alten Betonbunker. Am schönen Lac de Fenestre machten wir Pause und liessen die Landschaft auf uns einwirken. Auf dem Weg hinunter zum Refuge de la Madone de Fenestre konnten wir nochmals Steinböcke und Gämsen beobachten. 

Blick ins Mercantour-Gebiet

Steingeiss mit Kitz


Am Lac de Fenestre

Gegen 16.30 Uhr erreichten La Madone de Fenestre - einen kleinen Wallfahrtsort, bei dem es auch eine Alpenclubhütte gibt. Die Einrichtung der voll belegten Unterkunft war eher spartanisch: kein einziger Kleiderhaken stand im Waschraum zur Verfügung und nur sehr wenige im Zimmer… Das Refuge war erst seit kurzem wieder über die Zufahrtsstrasse erreichbar – der Sturm Alex hatte im Herbst 2020 in der Region gewütet und riesigen Schaden verursacht. Wir richteten uns im Sechser-Schlafraum ein und gönnten uns ein Bier auf der Terrasse. Danach folgte ein gutes Abendessen, und wir plauderten mit den drei Franzosen und einer Deutsch-Holländerin am Tisch. 

La Madone de Fenestre: Wallfahrtsort und Alpenclubhütte

Tourendaten:
Strecke 17.4 km
Aufstieg 1294 Hm, Abstieg 1393 Hm
Zeit unterwegs 8 Std. 35 Min., davon in Bewegung 6 Std. 55 Min.

Hyperlinks:
nächste Etappe
zurück zur Übersicht
Reiseführer Via Alpina: R143 / R144


GPS-Track:

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen