Samstag, 13. Februar 2016

Skitour auf die Rosswis

Die leichte Skitour zur Rosswis im Alviergebiet zählt zu den beliebtesten in der Region. Ausgangspunkt ist das neuerbaute Berghaus Malbun am Buchserberg auf 1369 m.ü.M. Trotz des allgemeinen Schneemangels in diesem Winter fanden wir hier für die Abfahrt genügend Schnee vor.

Wenig Schnee bei der Querung am Hanenspil
Vom Berghaus Malbun aus stiegen wir zuerst neben dem Skilift zum Waldrand hoch, durchquerten den Wald auf dem Wanderweg und erreichten bald die Alp Obersäss. Hier drückte der Föhn die Wolken auf, und die Sonne wärmte angenehm. Nach einer Traverse unterhalb des Hanenspils, wo diesmal sehr wenig Schnee lag, gelangt man über das Gebiet von Bi den Seen zum Sisizgrat.

Föhnstimmung

Aufstieg mit Blick ins Rheintal
Falls wenig Schnee liegt, hätte man von dort aus die Möglichkeit, zu Fuss eine alpinistische Winterbesteigung des Margelchopfs zu machen (je nach Verhältnissen Pickel und Steigeisen nötig). Wir beschränkten uns aber auf die Rosswies.

Abgeblasener Sisizgrat, hinten links die Rosswis
Leider zogen schnell dichte Wolken auf, und die Sicht wurde schlechter. Der Sisizgrat, den man normalerweise mit den Fellen abfahren kann, war oben völlig abgeblasen. Wir stiegen deshalb zu Fuss den halben Hang ab, bevor wir die Skis wieder anschnallen und ins Isisiz abfahren konnten. Über den breiten Hang stiegen wir zur Alt Alp auf und gelangten so zum Gipfelhang der Rosswis, die mit einem schönen Gipfelkreuz geschmückt ist.

Am Gipfelhang, hinten Margelchopf und Sisizgrat

Der geneigte Gipfel der Rosswis

Blick von der Rosswis ins Rheintal, hinten Margelchopf und Glannachopf
Der breite Hang bietet viele Abfahrtsmöglichkeiten, so dass trotz der grossen Popularität dieser Tour doch noch jeder seine Spuren in den Schnee zeichnen kann. In diesem Nordosthang lag genügend Schnee, oben war er gepresst, unten fanden wir Pulver. Die 86 Höhenmeter Gegensteigung zum Sisizgrat konnten wir sogar mit den Fellen machen. Vom Grat folgten wir nicht der normalen Route ins Malbun, sondern querten mit den Fellen zur Glannahütte (südlich von Pt. 2030). Wir mussten diesmal etwas tiefer als üblich halten, da sehr wenig Schnee lag.

Inzwischen setzten Wind und Schneefall ein. Wir zogen die Felle ab und begannen mit der herrlichen Abfahrt zum Farnboden. In den Rinnen lag genügend Schnee, bester Pulver! Von Farnboden querten wir durch den Hasenwald zum Berghaus Malbun. Dort unten blies ein stürmischer Föhnwind, doch die Sonne drückte wieder durch, und wir konnten den schönen Panoramablick im Restaurant geniessen.

Pulverschnee in den Rinnen zum Farnboden

Tourendaten:
Gipfelhöhe Rosswis (auch: Isisizer Rosswis) 2334 m.ü.M.
Aufstieg 1210 Hm
Total Zeitbedarf 5 Std. 20 Min., davon in Bewegung 3 Std. 20 Min.
Strecke: Berghaus Malbun - Obersäss - Sisizgrat - Alt Alp - Rosswis - Wiederaufstieg Sisizgrat - Querung Glannahütte - Farnboden - Hasenwald - Berghaus Malbun
Parkgebühr Berghaus Malbun CHF 6 (davon werden CHF 4 bei einer Konsummation angerechnet)
Onlinekarte Swisstopo
Webcam Buchserberg

GPS-Track:

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen