Montag, 18. Juli 2016

Via Alpina: St. Gerold - Buchboden

Nach dem Frühstück in der Probstei St. Gerold besichtigten wir die Kirche mit dem berühmten modernen Altarfresko von Ferdinand Gehr.

Altehrwürdiges Gemäuer: Speisesaal in der Propstei St. Gerold

Kraftort: die Propstei St. Gerold
Danach wanderten wir hinunter über die Geroldsruh ins Rüfitobel. In stetem Auf und Ab ging es weiter bis an den unteren Dorfrand von Blons. Dieses Dorf hatte im Lawinenwinter von 1954 traurige Berühmtheit erlangt. 154 Menschen wurden verschüttet, 80 davon verloren ihr Leben.

Im rauhen Rüfitobel

Ein Seitenbach der Lutz bei Garsella
In Blons hatten wir kurz Orientierungsprobleme, da der Walserweg, dem wir folgen sollten, nach oben ausgeschildert war, während die Via Alpina hier effektiv nach unten in den schattigen Wald führt. Wir hielten bis ca. 730 m.ü.M. steil abwärts bis knapp über den Raggal-Stausee und an dessen steilem Ufer entlang bis nach Garsella.

Das Café hatte leider Ruhetag, und so folgten wir dem Bach Lutz nach Sonntag. Auch dort war die Navigation im Wald zunächst schwierig. Der alte Pfad gemäss GPS-Track war zugewachsen, und der neue Fahrweg noch nicht markiert, zumindest nicht von Garsella her.

Die Ortschaft Sonntag im Grossen Walsertal

Erfrischendes Fussbad in der kühlen Lutz
Wir machten Mittagsrast, kühlten die Füsse in der Lutz und setzten unseren Weg fort durch das Biosphären-Kerngebiet des Grossen Walsertals zur Ortschaft Buchboden, wo wir in der gemütlichen Pension zum Jäger unser frisch renoviertes Zimmer bezogen.

Gemütliche Unterkunft: Café-Pension zum Jäger in Buchboden


Tourendaten:
Strecke 13.4 km
Aufstieg 539 Hm, Abstieg 473 Hm
Zeit unterwegs 6 Std. 10 Min, davon in Bewegung 3 Std. 45 Min.

Hyperlinks:
nächste Etappe
zurück zur Übersicht
Reiseführer Via Alpina: R54 (Gegenrichtung)

GPS-Track:

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen