Sonntag, 21. Oktober 2012

Klettersteig Saulakopf


Zum Saulakopf (2517 m) im Rätikon führt ein wunderschöner, vor wenigen Jahren angelegter Klettersteig. Die Routenführung ist sportlich-anspruchsvoll, bietet viel Abwechslung und herrliche Ausblicke ins Montafon.

Ausgangspunkt Brand
Unsere Tour begann oberhalb von Brand bei der Talstation der Lünerseebahn. Diese hatte den Sommerbetrieb leider Mitte Oktober eingestellt, so dass wir den stündigen Anstieg zum Stausee zu Fuss in Angriff nehmen mussten.


Zickzack-Aufstieg durch die Legföhren zum Staudamm

Zustieg über blau-weiss-markierte Pfade

Vom Staudamm folgt man dem blau-weiss-markierten Weg, der an verschiedenen Stellen gut mit Stahlseilen gesichert ist, zum Saulajoch. Der Pfad führt weiter Richtung Heinrich-Hueter-Hütte.
Der Saulakopf (Klettersteig führt auf der Rückseite hinauf)
Unterhalb der Ostwand zeigt ein Wegweiser den Weg steil hinauf zur Stelle, wo sich der Einstieg befindet.

Die Wand (Einstieg beim hellen Fleck)
Route mit alpinem Charakter
Nach einer kurzen Querung geht es schnell steil hinauf. Die Route ist luftig, und mehrere überhängende Passagen erfordern Kraft und Ausdauer.
Alpiner Tiefblick
Die Tritte sind vorbildlich gesetzt: An Stellen, wo der Fels genügend Halt bietet, wird auf unnötiges Eisen verzichtet.
Sportliche Aufstiegsroute
Wacklige Seilbrücke
Das Zuckerl für Wagemutige ist eine steile Seilbrücke, die 2011 angelegt wurde. Wem diese Hängeleiter zu instabil ist, der kann die Passage auch umgehen.
Die Seilbrücke (kann auch umgangen werden)
Über den Südostgrat erreicht man schliesslich den Gipfel. Die Aussicht auf das Montafon, die markante Zimba, Scesaplana, Sulzfluh und Drusenfluh und viele andere Berge ist imponierend.
Gipfelblick, hinten die Zimba

Der Lünersee
Abstieg über den Normalweg
Nach einer erholsamen Gipfelpause stiegen wir über den Normalweg zum Saulajoch ab. Dieser Weg der über Geröll und felsige Stellen steil hinab führt, ist ebenfalls weiss-blau markiert.
Gruppe im Aufstieg zum Saulakopf
Vom Saulajoch folgten wir dem gleichen Weg, den wir am Morgen genommen hatten, zurück Richtung Lünersee. Vor dem Staudamm bogen wir diesmal jedoch rechts ab und stiegen auf einem sehr steilen, etwas ausgesetzten Pfad hinab zum Parkplatz.
Abstieg über den Normalweg
Routenbeschreibungen:
Bergsteigen
Klettersteige







Keine Kommentare:

Kommentar posten