Mittwoch, 30. Juli 2014

Via Alpina: Chiareggio - Maloja

Das Zeitfenster für unser Via Alpina-Projekt 2014 schien wettertechnisch nicht perfekt gewählt zu sein. Als wir uns um 9 Uhr auf den Weg in Richtung Schweizer Grenze machten, war es stark bewölkt, aber wenigstens noch trocken. Im oberen Dorfteil von Chiareggio begegneten wir Gruppen von betagten Sommerfrischlern, die eine Runde spazierten.

Monte Disgrazia, in Nebel gehüllt
Auf dem Schottersträsschen wanderten wir durch Wald und Wiesen hinauf zur Oro-Alm. Aussergewöhlich viele der seltenen Türkenbundlilien zierten den Wegrand.

Hier keine Seltenheit: Türkenbund
Von der Alp führt der alte Säumerweg in gerader Linie hinauf zum Murettopass. Ein leichter Regen setzte ein, und wir zogen unsere Regenhosen über. Wir waren froh um unsere warmen Kleider, denn der Wind wehte immer stärker.

Murettopass: Übergang vom Valmalenco ins Engadin

Vor der Passhöhe
Oben bei der Passhöhe mussten wir zwei Schneefelder überqueren, was aber gut machbar war. Die Aussicht auf die Schweizer Seite war leider auch nicht berauschend: wolkenverhangen und verregnet. Der Abstieg nach Maloja gestaltete sich im oberen Abschnitt sehr unangenehm. Das Geröll war griesig - wir waren froh um unsere Wanderstöcke.

Im oberen Teil bröseliger Abstieg
Da für diese Jahreszeit immer noch viel Schnee lag, mussten wir den Weg mehrmals verlassen, um die Firnfelder zu überqueren. Die Skiabfahrt, die ich hier im Frühling gemacht hatte, war viel angenehmer gewesen.

Es liegt noch viel Schnee auf der Abstiegsroute

Abzweiger zum Fornogletscher
Über Felsblöcke ging es hinab zum Plan Canin, von wo es nicht mehr weit zum Fornogletscher wäre. Wir gingen durch den lichten Föhren- und Arvenwald zum Lägh da Cavloc. Da es immer noch regnete, assen wir im Restaurant Lago da Cavlocco eine warme Suppe.

Neugierige Ziegen

Lägh da Cavloc
Durch die schöne Engadiner Landschaft wanderten wir hinunter nach Maloja, wo wir im in die Jahre gekommenen Sporthotel ein freies Zimmer fanden.

Sporthotel Maloja, im Hintergrund der Inn-Wasserfall

Tourendaten:
Strecke 17.0 km
Aufstieg 1150 Hm, Abstieg 910 Hm
Zeit unterwegs 7 Std. 30 Min, davon in Bewegung 5 Std. 30 Min.

Hyperlinks:
nächste Etappe
zurück zur Übersicht

GPS-Track:

Keine Kommentare:

Kommentar posten