Sonntag, 27. Juli 2014

Via Alpina: Tirano - Poschiavo

Unser Via Alpina-Abenteuer 2014 begann im wunderschönen, etwas versteckten Hotel Centrale in Tirano. Wir waren am Vortag mit der Rhätischen Bahn über den Berninapass angereist und hatten bereits freudig das italienische Flair dieser kleinen Alpenstadt in uns aufgesogen.

Das Hotel Centrale in Tirano - unscheinbar, aber sehr schön
Der Weg führte uns anfänglich wieder auf den gleichen Pfaden hinauf, die wir 2013 heruntergekommen waren. Obwohl der Himmel bewölkt war, sorgte der steile Aufstieg dafür, dass uns schnell heiss wurde.

Blick zurück nach Tirano im Veltlin

Unterwegs auf Maultierpfaden
Nach einer Weile zweigte der Weg links ab zur pittoresken Siedlung Roncaiola. Danach folgten wir dem Berghang, immer die Höhe haltend, hinein ins Puschlav. Bald erreichten wir die Schweizer Grenze. In früheren Zeiten wurde in dieser Gegend viel geschmuggelt - daran erinnert der Sentiro dei Contrabbandieri, dem man streckenweise folgt.

Steinernes Ungeheuer

Blick zum Lago di Poschiavo
Mit Blick zum Lago di Poschiavo  erreichten wir die Alpe San Romerio, wo das jährliche Kirchenfest (es findet immer am letzten Wochenende im Juli statt) im Gange war. Das oft einsame Restaurant war an diesem Tag sehr gut besucht, und es wurde Geld gesammelt, um mit baulichen Massnahmen im Fels das Abrutschen der Kirche über die Klippe zu verhindern.

Die Kirche von San Romerio

Fliegenpilz
Die Wege zum Etappenziel Poschiavo sind sehr schön angelegt. Immer wieder sahen wir hinunter zum See. Steine und Bäume waren stark bemoost, und wir sahen hunderte von Pilzen verschiedenster Art am Wegrand. Schliesslich setzte ein leichter Regen ein und machte Steine und Wurzelwerk rutschig. Um 17.35 Uhr erreichten wir das schmucke Dorf Poschiavo und bezogen unser Zimmer im Hotel Caffe Semadeni.

Beinhaus Sant'Anna: Memento mori

Am schönen Dorfplatz von Poschiavo
Nach einer erfrischenden Dusche machten wir einen Rundgang (Dorfzentrum und das schauerliche Beinhaus). Inzwischen zeigte sich wieder ein blauer Himmer, und wir konnten unser Abendessen auf dem Dorfplatz einnehmen beim historischen Hotel Albrici.

Das Hotel Semadeni in Poschiavo
Tourendaten:
Strecke 22.1 km
Aufstieg 1610 Hm, Abstieg 1030 Hm
Zeit unterwegs 9 Std. 05 Min, davon in Bewegung 6 Std. 45 Min.

Hyperlinks:
nächste Etappe
zurück zur Übersicht

GPS-Track:

Keine Kommentare:

Kommentar posten