Sonntag, 23. Februar 2014

Skitour aufs Hasenflüeli

Das Hasenflüeli bei St. Antönien ist auf verschiedenen Routen erreichbar: Von Litzirüti durchs Gafiatal, von Ascharina über die Aschariner Alp oder, schon etwas schwieriger, vom Nachbargipfel Eggberg über den langen Grat. Wer den Gipfelturm besteigen möchte, auf den wartet eine kurze, aber eindrückliche Kraxelei.
Im Gafiatal bei St. Antönien

Von Litzirüti ins Gafiatal
Wir wählten die vielbegangene Route ab St. Antönien Litzirüti. Vom gebührenpflichtigen Parkplatz geht es vorerst wenig steil ins Gafiatal zum Dörfji. Beim auffälligen Schlangenstein beginnt der eigentliche Aufstieg. Schon bald erreichten wir die Alphütte von Säss, wo wir es uns gemütlich machten, etwas Tee einschenkten und die wärmende Sonne genossen.
Blick vom Säss zum Hasenflüeli
Westlich von Haupt und der Ammaflue stiegen wir auf zum Grat zwischen Geisstschuggen und dem Hasenflüeli.
Aufstieg durch feinsten Pulverschnee

Alpinistische Einlage am Gipfel
Für viele Skitourenfahrer ist hier das Ziel bereits erreicht, doch die anderen lassen sich den Gipfel nicht entgehen. 
Das Hasenflüeli
Wer auf den Felskopf des Hasenflüeli steigen möchte, sollte trittsicher sein. In kurzer Kletterei geht es von Südwesten her durch ein Couloir hinauf und dann dem Grat entlang zum Aussichtspunkt.
Durchs Couloir zum Gipfel

Auf dem Gipfelgrat des Hasenflüeli

Pulverschnee vom Feinsten
Abfahren kann man entlang der Aufstiegsroute oder, etwas steiler, hinter dem Gipfel "Bi den Nünzgen". Wir wählten erstere Variante und waren hell begeistert vom stiebenden Pulverschnee. So perfekte Schneeverhältnisse trifft man nur selten an.

Champagne Powder


Tourendaten:
Höhe Hasenflüeli 2412 m
Aufstieg ab St. Antönien Litzirüti 950 Hm (ca. 2 Std. 40 Min.)
Onlinekarte Swisstopo

GPS-Track:

Keine Kommentare:

Kommentar posten