Donnerstag, 7. August 2014

Via Alpina: Alpe Cava - Biasca

Von der Capanna Cava führte uns der Weg zunächst steil und steinig kurz aufwärts zur Forcarella di Lago. Wir blickten hinunter zum kleinen Laghetto Alpe di Lago und dachten daran, dass uns an diesem Tag ein sehr langer Abstieg bevorstand. Das Wetter war wieder freundlich, sonnig mit leichter Bewölkung.

Morgenstimmung bei der Capanna Cava

Laghetto dell'Alpe di Lago (auch: Lago della Froda)

Alpe di Lago
Wie gewohnt ging es zuerst steil abwärts. Bei der Alpe di Compiett wurde der Weg ein wenig angenehmer. Ein verrosteter alter VW Käfer stand am Wegrand, und wir fragten uns, wie der wohl hier herauf gelangt war.

Alpe di Compiett

Blick ins Valle Leventina

Ein Käfer am Wegrand
Über viele Treppenstufen näherten wir uns durch Wiesenterrassen und Rustico-Siedlungen immer weiter dem Tal. Im Schatten einer Gruppe von Birken assen wir unser Mittagessen: Salami mit Cracker. Die Wetterprognose machte uns grosse Sorgen, denn für Samstag bis Montag wurde wieder Regen vorausgesagt. Sollten wir besser eine Etappe auslassen und mit dem Bus überspringen? Nach längeren Überlegungen entschieden wir uns, den Fahrplan unbeirrt beizubehalten.

Abstieg nach Biasca
Als wir das Dorf Biasca an der Gabelung zwischen der Leventina und dem Bleniotal erreichten, war es schwül bei bedecktem Himmel. Wir warfen einen Blick in die Chiesa dei Santi Pietro e Paolo mit den schönen Fresken und wanderten danach hinunter zum Bahnhof, wo wir ein Zimmer im Hotel Della Posta hatten.

Die gemütlichen Grotti von Biasca
Nach einer erfrischenden Dusche und den nötigsten Einkäufen spazierten wir in 20 Minuten zu den beliebten Grotti von Biasca. Die Grotti, schnuckelige alte Steinhäuser, liegen an einer Stelle, wo 1512 ein Bergsturz niederging. Dank natürlicher Kühlung in den Höhlen wurden diese Bauten früher zur Aufbewahrung von Lebensmitteln verwendet. Im Grotto Petronilla kosteten wir die typischen Gerichte bei einem gemütlichen Glas Wein.

Hotel Della Posta in Biasca

Tourendaten:
Strecke 11.7 km
Aufstieg 230 Hm, Abstieg 1990 Hm
Zeit unterwegs 6 Std. 40 Min, davon in Bewegung 4 Std. 20 Min.

Hyperlinks:
nächste Etappe
zurück zur Übersicht

GPS-Track:

Keine Kommentare:

Kommentar posten