Freitag, 7. August 2015

Via Alpina: Le Pont-de-Nant - Col du Demècre

Diese anspruchsvolle und eindrückliche Tagesetappe der Via Alpina verläuft auf dem gleichen Weg wie die Tour des Muverans, welche bei den Westschweizern sehr bekannt ist. Wir verliessen unsere Unterkunft in Le Pont-de-Nant um 7.40 Uhr und stiegen im Schatten am Garten Thomasia vorbei in leichter Steigung das Naturschutzgebiet Vallon de Nant hoch bis zur gleichnamigen Alp. Nun begann der steile Aufstieg zum Col des Perris Blancs.

Aufstieg zum Col des Perris Blancs
Auf der Passhöhe wurden wir mit einem schönen Tiefblick zum Genfersee und ins Rhonetal belohnt. Es folgte ein steiler Abstieg zur SAC-Hütte La Tourche, grossteils auf Felsschutt, stellenweise auf Wegen, die das Militär aus den Felsen gesprengt hatte.

Abstieg über den ehemaligen Militärpfad nach La Tourche

Aus dem Fels gesprengter Pfad

La Tourche, SAC-Hütte mit phantastischer Aussicht
La Tourche war früher eine Artilleriestellung, deren Zweck es war, das Rhonetal zu kontrollieren. Die Hütte thront auf einem steilen Wiesenhang hoch über dem Tal an bester Aussichtslage. Wir machten dort Mittagspause und folgten danach dem Weg zur Alp La Rionda.

Letzte Tankstelle vor dem Col du Demècre

Blick übers Rhonetal zum Genfersee
Von dort gelangten wir auf einen ziemlich exponierten Höhenweg, der unsere volle Konzentration erforderte. Auf einer schmalen Geländekante querten wir in Richtung Col du Demècre, beeindruckende Tiefblicke inbegriffen. Bei schlechtem Wetter sollte unbedingt der untere Weg über Chalet Neuf als Alternative ins Auge gefasst werden.

Nur für Schwindelfreie: exponierter Pfad auf der schmalen Felsterrasse
Nach diesem Pièce de Resistance ging es einen steilen Wiesenhang in einer grossen Spitzkehre hoch zum Pass. Die Cabane du Demècre liegt bei der Passhöhe in einer schützenden Felsmulde. Sie wurde von Freiwilligen bewirtet, die ihre Familien dabei hatten - eine lebhafte Kinderschar samt Baby. Wir meldeten uns an und wurden informiert, dass es bei der Hütte kein fliessendes Wasser gebe, nur Wasser aus dem Tank. Zum Nachtessen wurden Spaghetti oder Rösti angeboten, und die Gäste werden gebeten, entweder beim Kochen oder Abwasch mitzuhelfen. Um die Hütte herrschte eine friedliche Abendstimmung, und wir betrachteten entspannt den Sonnenuntergang.

Cabane du Demècre, 2361 m.ü.M.

Kein fliessendes Wasser, aber Waschraum und geruchsfreies Kompost-WC

Abendstimmung vor der Hütte
Tourendaten:
Strecke 16.7 km
Aufstieg 1776 Hm, Abstieg 691 Hm
Zeit unterwegs 8 Std. 55 Min.
Via Alpina Reiseführer: Teil von R106

Hyperlinks:
nächste Etappe     /     zurück zur Übersicht

GPS-Track:

Keine Kommentare:

Kommentar posten