Samstag, 11. August 2012

Via Alpina: Engstlenalp - Meiringen

Schweren Herzens verliessen wir am 11. Tag unseres Via Alpina-Weitwanderprojekts um 8.00 Uhr die wunderschöne Engstlenalp in Richtung Meiringen. Der strahlend blaue Himmel bezauberte uns im Nu und machte den Tag zum Erlebnis.

Pittoreske Hochebene von Tannen
Von der Engstlenalp führt ein Pfad dem Berghang entlang hinauf zur Tannalp und zum malerischen Tannensee. Hier trafen wir Rieke, eine Via Alpina-Wanderin, die ebenfalls auf der grünen Route unterwegs war. Wir sollten ihr einige Tage später nochmals begegnen.

Aufsteig von der Engstlenalp zur Hochebene von Tannen
Schattenspiele

An einem prächtig geschmückten Hof beim Tannensee stellte ein Älpler seine Käselaibe zum Verkauf aus und plauderte vergnügt mit den Passanten. Am Mittag gebe es Raclette, meinte er, wir sollen doch wieder vorbeikommen. Leider sahen unsere Pläne anders aus.

Die Tannalp

Morgenstimmung am Tannensee

Übers Balmeregghorn nach Planplatten
Vom Tannensee führt der Weg immer dem Berggrat entlang hinauf zum Balmeregghorn (2255 m). Was für ein prächtiges Panorama: Hinter uns der Titlis, links der Triftgletscher, auf der rechten Seite die Melchsee-Frutt mit dem markanten Hotelneubau, und vor uns die Wetterhorngruppe. Wir gerieten ob der malerischen Landschaft völlig ins Schwärmen.

Melchsee-Frutt

Vom Balmeregghorn führt der Weg einem Steilhang entlang zur Skiliftstation Planplatten. An dieser Seilbahnstation, die bequem von Meiringen aus erreicht werden kann, und an der Tatsache, dass es Samstag war, lag es wohl, dass wir heute erstmals ausserordentlich viele andere Wanderer antrafen. Auf der bisherigen Route waren wir eher einsam unterwegs. Auf der Restaurantterrasse gönnten wir uns Spaghetti und Salat.

Ausblick von Planplatten ins Rosenlauigebiet und zur Wetterhorngruppe

Kurz nach dem Restaurant erreicht man den Aussichtspunkt, der einen prächtigen Ausblick zur Wetterhorngruppe, den Engelshörnern, zur Blüemlisalp, dem Finsteraarhorn und dem Gauligletscher bietet. Die Stelle ist beliebter Startplatz für Gleitschirmpiloten - an diesem Tag waren sie zu Dutzenden in der Luft.

Steiler Abstieg nach Meiringen
Über Gummen geht es steil abwärts, vorbei an schönen Alphütten und Ställen. Der Weg führt weiter durch den Wald, entlang dem "Muggenstutz"-Kinderthemenweg hinunter nach Oberegg und Reuti. Dann fürht er im Zickzack durch den Wald hinunter nach Meiringen im Berner Oberland.

Meiringen

Um 16.30 Uhr checkten wir ein ins komfortable, zentral gelegene Hotel Meiringen. Nach einem ausgiebigen Rundgang durchs Dorf, vorbei am Sherlock Holmes-Museum, kehrten wir zum Hotel zurück und nahmen unser Nachtessen in der hauseigenen Pizzeria ein.


Tourendaten:
Strecke 24 km
9.5 Std unterwegs
Via Alpina Wegbeschreibung (wir starteten bei der Engstlenalp)

Hyperlinks:
Nächste Etappe
Zurück zur Übersicht

GPS-Track:

Keine Kommentare:

Kommentar posten