Sonntag, 12. August 2012

Via Alpina: Meiringen - Grindelwald

Der 12. Tag unserer Via Alpina-Expedition führte uns von Meiringen über die Reichenbachfälle zur Rosenlaui, dann weiter über die Grosse Scheidegg ins Touristenmekka Grindelwald.

Beschwingter Start in Meiringen
Wir brachen um 8.20 Uhr im Hotel Meiringen auf und wanderten zuerst zu den Reichenbachfällen oberhalb des Dorfes. Eine Gedenktafel erinnert bei einem Aussichtspunkt am Wasserfall daran, dass hier die Romanfigur Sherlock Holmes seinen Widersacher Professor Moritary besiegt habe.

Die Reichenbachfälle (bekannt durch Sherlock Holmes)

Das Wetter war angenehm: leicht bedeckt mit sonnigen Abschnitten. In der ersten Pause genossen wir den Piccolo Sekt, den wir im Hotel als Erfrischung mit auf den Weg bekommen hatten.

Rosenlaui - historisches Hotel mit viel Charme
Die Via Alpina führt weiter nach Zwirgi und dort dem Reichenbach entlang nach Gschwantenmad. Die Landschaft im Reichenbachtal ist sehr lieblich und zieht viele Wanderer und Ausflügler an. Zuhinterst im Tal liegt die winzige Ortschaft Rosenlaui mit dem charmanten Hotel Rosenlaui, das noch in der Gründerzeit des Tourismus in der Schweiz erbaut wurde. Wir legten eine Pause ein und beobachteten das emsige Treiben.

Das Hotel Rosenlaui

Im Reichenbachtal

Auf dem Weg von der Rosenlaui hinauf zur Grossen Scheidegg boten sich uns ein prächtige Fernblicke zum Rosenlaui- und zum Hengsterngletscher. Unser Mittagessen nahmen wir wieder aus dem Rucksack ein.

Farbtupfer

Von der Grossen Scheidegg hinunter nach Grindelwald
Kurz vor 14 Uhr erreichten wir die Grosse Scheidegg, den beliebten Ausgangspunkt für Wanderer und Touristen. Die Aussicht auf Grindelwald und den Eiger ist beeindruckend. Die Bewölkung wurde dichter, und wir beeilten uns, um noch möglichst vor dem Regen nach Grindelwald hinunter zu kommen.

Von der Grossen Scheidegg nach Grindelwald

Wir erreichten Grindelwald um 16.30 Uhr, kamen jedoch bei der Ankunft in ein kurzes, leichtes Gewitter. Nach einer halben Stunde fanden wir ein schönes kleines Hotel mit erschwinglichen Preisen, das Hotel Alpenblick. Auf der grossen Dachterrasse bietet sich ein einmaliger Blick auf den unteren Grindelwaldgletscher im Abendlicht.

Ochs, grosses Fiescherhorn, Walchergrat, rechts Ostegg / Hörnli

Hungrig assen wir uns am Abend durch die originelle Speisekarte, zuerst Tapas, dann währschafte Küche. Wir freuten uns bereits auf die nächste Etappe, denn der Wetterbericht prophezeite Kaiserwetter.


Wetterhorn in der Abendsonne

Tourendaten:
Strecke 25 km
Aufstieg 1478 m
Abstieg 1039 m
8 Std 10 Min unterwegs.
Via Alpina Wegbeschreibung

Hyperlinks:
Nächste Etappe
Zurück zur Übersicht

GPS-Track:

Keine Kommentare:

Kommentar posten