Dienstag, 1. August 2017

Via Alpina: Lac de Salanfe - Barme

Am zweiten Tag unseres Via-Alpina-Projekts 2017 klingelte der Wecker schon um 5.45 Uhr. Nach dem Frühstück starteten wir um 6.50 Uhr bei sonnigem Wetter. Wir folgten ein stück weit dem Lac de Salanfe und stiegen dann steil zum Col de Susanfe auf.

Tour Sallière im Morgenlicht

Kuh beim Morgenspaziergang am Lac de Salanfe
Oben am Pass erwartete uns eine veritable Mondlandschaft: Überall schwarzer Schiefer. Ein riesiges Schutt-Meer zwischen den Dents du Midi und dem Mont Ruan. Wir hatten Glück und konnten einen jungen Steinbock beobachten, der unbeeindruckt von den Wanderern über die Steine spazierte.

Schutzhütte im Steinschutt beim Col de Susanfe
Nach dem Sattel folgte der Abstieg in den Kessel der Susanfe. Bei der Susanfe-Hütte kehrten wir ein: Café à l'italienne mit Aprikosen-Muffins. Wir hatten Mitleid mit einem Wanderer, dessen Schuhsole sich zur Hälfte am hinteren Ende gelöst hatte. Jemand half ihm und fixierte die Sohle mit zwei Kabelbindern, damit er den steilen Abstieg nach Bonavau meistern konnte.

Vor dem Mont Ruan

Die Cabane de Susanfe
Wir stiegen zum Pas d'Encel ab, immer mit prächtigem Blick nach links zum Glacier du Mont Ruan. Der Pas d'Encel führt ausgesetzt, aber mit Ketten gesichert, am Rand der steilen Saufla-Schlucht hinunter nach Bonavau.

Am Pas d'Encel

Blick zurück zum Pas d'Encel
Im Refuge de Bonavau gönnten wir uns zu zweit ein Walliser-Plättchen. Wir mussten uns eingestehen, dass wir unser Tagesziel Golèse wohl nicht mehr rechtzeitig erreichen würden, da für 17.00 Uhr wieder hohe Gewittergefahr angesagt war. Also reservierten wir ein Zimmer in der Cantine de Barmaz in Barme. Da wir nun wieder genügend Zeit zur Verfügung hatten, wanderten wir gemütlich zum Signal de Bonavau und badeten kurz vor Barme die Füsse im kühlen Bergbach.

Barme, zuhinterst im Val d'Illiez
In der Unterkunft legten wir uns nach einer erfrischenden Dusche kurz im kleinen Doppelzimmer mit viel Hüttencharme aufs Ohr. Das versprochene Gewitter mit Hagelschauer kam pünktlich zum Abend und durchkreuzte die Pläne für ein gemütlichen Feier des Nationalfeiertags im Gastgarten.

Doppelzimmer in der Cantine de Barmaz


Tourendaten:
Strecke 15.4 km
Aufstieg 877 Hm, Abstieg 1317 Hm
Zeit unterwegs 8 Std. 45 Min, davon in Bewegung 6 Std. 45 Min.

Hyperlinks:
nächste Etappe
zurück zur Übersicht
Reiseführer Via Alpina: R108 / R109

GPS-Track:

Keine Kommentare:

Kommentar posten