Montag, 7. August 2017

Via Alpina: Orsières - Bourg-St-Pierre

Schönstes Wanderwetter am achten Tag unseres Via-Alpina-Weitwanderprojekts. Da eine kurze und technisch anspruchslose Wanderetappe ins Val d'Entremont vor uns lag, schliefen wir aus und nahmen im Hotel Terminus ein gemütliches Frühstück zu uns. Danach kauften wir im Dorf Proviant ein, bevor wir weiterwanderten.

Blick zurück nach Orsières, am Horizont ist der Col du Demècre sichtbar
Wir liessen Orsières hinter uns und stiegen auf einem Waldsträsschen nach Forney auf. Danach führte uns der Weg wieder leicht abwärts nach Les Moulins, wo wir den Bach Drance d'Entremont überquerten. Weitere Überquerungen folgten in Le Pont de la Tsi und Liddes. Letzteres ist ein altes Bergdorf, das an starker Entvölkerung leidet. Mehrere alte Häuser stehen zum Verkauf.

Liddes, einsames Dörfchen am Grossen St. Bernhard

Stiller Wanderweg nahe der Passstrasse
Weiter führte uns der Weg, immer in der Nähe der Passstrasse Grosser St. Bernhard, bis zur Kapelle Notre Dame de Lorette auf 1'610 m.ü.M. Dort hielten wir ausgiebige Mittagsrast und legten uns für ein Nickerchen an die Sonne.

Kapelle Notre Dame de Lorette

Hotel Bivouac Napoléon in Bourg-St-Pierre
Danach war es nur noch ein Katzensprung nach Bourg-Saint-Pierre, wo wir im Hotel Bivouac de Napoléon wohnten. Neben dem Hotel hat es zwei Holzgebäude, wo sich einfachere Motelzimmer und auch kleine Zimmer mit Gemeinschaftsbad befinden.

In diesem ehemaligen Hotel übernachtete Napoléon Bonaparte am 20.05.1800,
als er mit 46'000 Mann den Grossen St. Bernhard überquerte
Es lohnt sich, das kleine, aber historisch bedeutende Passdorf Bourg-St-Pierre genauer anzuschauen. Napoléon marschierte dort am 20. Mai 1800 mit 46'000 Soldaten vorbei und verbrachte die Nacht im Dorf.

Die Kirche von Bourg-St-Pierre


Tourendaten:
Strecke 13.7 km
Aufstieg 894 Hm, Abstieg 163 Hm
Zeit unterwegs 4 Std. 55 Min, davon in Bewegung 3 Std. 30 Min.

Hyperlinks:
nächste Etappe
zurück zur Übersicht
Reiseführer Via Alpina: R115

GPS-Track:

Keine Kommentare:

Kommentar posten